logo

Eggerather Hof

1754 wurde die Hofanlage erbaut, um 2035
wird der Tagebau die Gebäude erreichen

Im Jahr 2016 wurde durch eine Leitentscheidung der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen die geplante Abbaufläche von Garzweiler II verkleinert. Durch diese Reduzierung wurde das Dorf Holzweiler gerettet. Nicht jedoch die drei Bauernhöfe außerhalb Holzweilers: Den Roitzerhof, den Weyerhof und den Eggerather Hof. Diese Hofanlagen werden die letzten Gebäude sein, die dem Tagebau zum Opfer fallen werden.

Zwölf Dörfer werden für den Tagebau abgerissen

Fünf Dörfer wurden bereits komplett zerstört, von einem ist fast nichts mehr über und sechs weitere werden zur Zeit umgesiedelt. Zwei bis drei Einzelhöfe, die endgültige Abbaugrenze ist noch nicht ganz sicher, werden gegen Ende des Tagebaus umgesiedelt werden.

X

Holz (alt)
† 2008

X

Pesch (alt)
† 2014

X

Otzenrath (alt)
† 2007

X

Spenrath (alt)
† 2013

X

Borschemich (alt)
† 2017

X

Borschemich (alt)
† 2017

X

Keyenberg (alt)
† 2023

X

Lützerath (alt)
† 2020

X

Immerath (alt)
† 2020

X

Kuckum (alt)
† 2027

X

Unterwestrich (alt)
† 2027

X

Oberwestrich (alt)
† 2027

X

Berverath (alt)
† 2028

X

Immerather Mühle
† 2018

X

Immerather Dom
† 2018

X

Kirche Keyenberg
† 2023

X

Eggerather Hof
† 2030

X

Roitzerhof
† 2035

X

Weyerhof
† 2035

X

Otzenrath (neu)
* 2001

X

Spenrath (neu)
* 2001

X

Holz (neu)
* 2001

X

Immerath (neu)
* 2006

X

Keyenberg & Kuckum (neu)
* 2016

X

Borschemich (neu)
* 2006